Freude mit Rhythmus schenken

Freude mit Rhythmus schenken

 

Projekt „Freude mit Rhytmus schenken“

Projektführende Stelle:  Ehrenamtsinitiative „Flüchtlings-/Migrantenhilfe Neunkirchen“, in Zusammenarbeit mit anderen interessierten Gruppen, Einrichtungen und Personen

Projektträger: Ortsverband Saarland der Litauischen Gemeinschaft in Deutschland. e.V.  (kurz OV der Litauer im Sarland)

Zielgruppe:

  • Alte Menschen und Menschen mit Behinderung z.B. Bewohner von Pflegeeinrichtungen
  • Flüchtlinge und andere Neuzuwanderer
  • Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen

Projektzeitraum: 27.11.2017 – 25.11.2018

Ausgangssituation

Ihre freie Zeit verbringen sowie neuzugewanderte Menschen mit Migrationshintergund, auch Menschen mit Behinderung noch oft „unter sich“ – nicht zuletzt, weil es an offenen integrativen und inklusiven Angeboten mangelt. Um da etwas zu ändern, wird  die Ehrenamtsinitiative „Flüchtlings- und Migrantenhilfe Neunkirchen“ eigenen Beitrag leisten. Während des Projektes möchte sie die Themen Vielfalt und Inklusion näher bringen und dafür werben, sich gemeinsam für den Abbau von Berührungsängsten zu engagieren.

Umsetzung

Durch  Mitgestaltung und Durchführung von öffentlichkeitswirksamen Aktionen werden die Flüchtlinge und neu-Zuwanderer einen ersten Schritt in Bereichen Inklusion und gesellschaftliches soziales Engagement gehen.

Höhepunkt des Projektes ist die Beteiligung mit eigenem/-en Beitrag/-ägen   am Europäischen Protesttag für die Rechte von Menschen mit Behinderung. Seit 24 Jahren veranstalten Verbände und Organisationen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe rund um den 5. Mai überall in Deutschland verschiedene Aktionen. Der Aktionszeitraum in diesem Jahr ist von 28.04. – 13.05.2018. festgelegt (www.aktion-mensch.de/aktionstag-5-mai.html) Diesjähriges Motto lautet „Inklusion von Anfang an“, um insbesonders Kinder, Jugendliche und ihre Eltern aber auch Menschen die in Schulen oder der Kinder- und Jugendhilfe arbeiten, zu erreichen.

Wir wollen durch Information, Begegnungen, Aktionen und künstlerischen Darbietungen uns dafür einsetzen, dass alle Menschen gleichberechtigt und selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.

Gerne werden die Neubürger mit den Bewohner und sozialbenachteiligten  Jugendlichen auch weitere Aktionen durchführen, wie z.B. gemeinsame Ausflüge, Kochevents und sich mit Infoständen bei der weiteren thematischen Veranstaltungen präsentieren.

Hierzu suchen  wir noch Kinder ab 13 J. und Jugendliche mit Flucht- und anderem Migrationshintegrund, die gerne bei dem Projekt mitmachen möchten, insbesondere die musikalische Darbietung einsetzen können. Bitte melden Sie sich bei Interesse bei Laima Rui – siehe Kontakt

Gefördert wird das Projekt Durch das Förderprogramm ‚Noch viel mehr vor‘ von „Aktion Mensch“